Marillenkuchen mit Kokoshaube

Gestern war richtig was los bei uns. Wir hatten unser alljährliches Familien-Sommerfest bei uns im Garten. Zum Glück wurden wir mit schönem Wetter belohnt. Dazu gabs jede Menge kulinarische Begleitung wie zum Beispiel diesen Marillenkuchen mit Kokoshaube.

Alle Jahre wieder feiern wir gemeinsam mit unsere Familie ein Sommerfest, wo auch unsere Geburtstage mitgefeiert werden. Denn mein Mann und ich sind beide Julikinder und noch dazu im selben Jahr geboren.

Das nehmen wir zum Anlass und laden unsere Familie zu einem richtig tollen Sommerfest mit vielen kulinarischen Highlights ein. Neben diesem Marillenkuchen mit Kokoshaube gabs auch noch eine sommerliche Creme mit Früchten (die zeige ich euch später), Burger, Spareribs, Hühnerfilet, Bratwürstel, Bratkartoffel, Wokgemüse, Salate und natürlich ein paar feine Saucen. Am Ende waren alle Mägen prall gefüllt und wir hatten zusammen einen echt wunderbaren Nachmittag und Abend.

Das Rezept (Springform ca. 24 cm)

120 g Butter

120 g Zucker

3 Eier

200 g Mehl

1 TL Backpulver, Salz

ca. 200 g Marillen


Belag


75 g Kokosraspel

75 ml Schlagobers

30 g Butter

30 g Zucker

Zuerst Butter und Zucker schaumig schlagen. Dann die Eier unterrühren, Mehl und Backpulver darübersieben und unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen, mit den halbierten Marillen belegen und bei 170° HL 30 min backen.

Für den Belag die Butter mit dem Zucker, dem Schlagobers und den Kokosraspeln in einen Topf geben und aufkochen. Die abkühlte Masse auf dem Kuchen verteilen, mit einigen Kokosrapeln bestreuen und 15 min fertigbacken. Abkühlen lassen und genießen.

Viel Spass beim Backen!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Otzelberger Ingrid sagt:

    100g Marillen kann nicht stimmen

    1. Rita Beck sagt:

      Danke für den Hinweis! War ein Tippfehler, 200 g sollten es sein ☺️
      Glg, Rita

Schreibe eine Antwort zu Otzelberger Ingrid Antwort abbrechen