Lebkuchendessert

Den richtigen Nachtisch an Weihnachten zu finden ist gar nicht so einfach bei den Unmengen an leckeren Rezepten. Nachdem ich aber noch einiges an Lebkuchen übrig hatte, entschied ich mich daher für dieses Lebkuchendessert.

Eigentlich wollte ich es wie ein Tiramisu machen, aber ich finde diese Gläser so schön und wollte diese unbedingt verwenden. Also habe ich eben nur 2 Schichten gemacht, was vollkommen ausreichend war, da es ja auch noch viele andere Leckereien gab.

Mein Rezept

Lebkuchen

2 Tassen Kaffee mit einem Schuss Rum

1 Pack. Vanillepudding

3-4 EL Zucker

500 g Mascarpone

Vanillepudding lt. Packungsanleitung zubereiten und in den leicht abgekühlten Pudding die Mascarpone einrühren.

Lebkuchen in den Kaffee eintunken und mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend entweder als Tiramisu in Gläser schichten oder einfach so, wie ich es gemacht habe. Die Creme lässt sich am besten mit Hilfe eines Spritzsacks einfüllen. Aber Vorsicht, sie ist sehr cremig und läuft leicht aus.

Am Schluss noch alles nach Lust und Laune dekorieren, für einige Stunden in den Kühlschrank stellen und anschließend genießen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.