Kürbisweckerl

Was wäre die Kürbiszeit ohne diese hübschen, köstlichen Kürbisweckerl? Irgendwie gehören sie mittlerweile dazu wie die Kürbissuppe. Das Kürbispürre bringt ein wenig Farbe ins Gebäck und auch der Geschmack ist einfach wieder einmal richtig toll.

Falls euch einmal ein wenig von der Kürbissuppe übrig bleibt dann denkt daran sie einfach in Form von Gebäck zu verwerten. Oder man dünstet etwas Kürbisfleich, püriert es und mischt es unter den Brotteig. Ich find es so toll was man mit diesem Gemüse alles machen kann. Die Rezepte und Ideen häufen sich ständig.

Es ist auch einfach die richtige Zeit dazu sich wieder etwas mehr in der Küche aufzuhalten als draussen. Die Tage werden (leider) wieder kürzer und draußen wird’s wieder kälter. Was nicht heisst, dass ich diese Jahreszeit nicht mag. Ganz im Gegenteil, ich liebe sie und die wunderschönen Farben des Herbstes. Wir sind ja schon alleine wegen den Hunden viel draussen unterwegs. Hier kann ich richtig gut Energie tanken und abschalten.

Mein Rezept

250 g Kürbis (klein geschnitten)

200 g Wasser (zum dünsten)

1/3 TL Kurcuma

100 g Wasser

20 g Germ

1 EL Honig

300 g Weizenmehl

200 g Weizenvollkornmehl

10 g Salz

Zuerst den klein geschnittenen Kürbis in 200 g Wasser mit Kurcuma weich dünsten, pürieren und anschließend abkühlen lassen.

Die Germ im restliche Wasser auflösen und den Honig unterrühren. Anschließend die restlichen Zutaten inklusive Kürbispüree dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen dann zugedeckt 1 Stunde rasten lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten, in ca. 140-150 g Stücke teilen und diese zu Kugeln schleifen. Die Teigkugeln zugedeckt wieder etwa 15 min. ruhen lassen.

Nun gehts ans wickeln. Es ist eigentlich gar nicht schwer. Man nimmt ein Küchengarn oder einen Spagat, wickelt diesen um den Teigling, dreht ihn um und macht einen leichten Knoten. Dies wiederholt man dann einige Male und knotet es am Schluss zusammen.

Die fertigen Weckerl nochmals zugedeckt 10 min. rasten lassen, mit Roggenmehl leicht bestäuben und anschliessend im vorgeheizten Backrohr bei 210 Grad HL ca. 20. backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und genießen.

Viel Spass beim Backen!

Kommentar verfassen