Muttertags-Brioche-Herzen

Ich bin ja der absolute Striezel Fan und liebe ausgedehntes frühstücken. Was passt hier also besser als diese süßen Brioche-Herzerl fürs Muttertagsfrühstück!? Natürlich passen sie nicht nur für den Muttertag, sehen wir sie also als liebevollen Gruß aus der Küche 😉

Was gibt es schöneres als einen reichlich gedeckten Frühstückstisch mit der ganzen Familie drum herum. Liebevoll gedeckt und dekoriert, am besten mit einem bunten Strauss Wiesenblumen. Genau so mag ich es. Naja, perfekt wäre es auf der Terrasse, wo man sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen kann. Mal sehen ob wir damit beschenkt werden 😉

Diese kleinen Brioche-Herzen lassen sich auch super vorbereiten und einfrieren. Am Morgen vor dem Frühstück werden sie einfach bei HL 100 Grad für ca. 10 – 15 min mit Dampf aufgebacken. So schmecken sie wie frisch gebacken!

Ganz ehrlich, ich liebe dieses wunderschöne Geschirr von Villa No9. Auch die schön bedruckten Geschirrtücher finde ich einfach wundervoll. Ich verwende sie auch gerne als Tischdecke unter einer Vase oder Kerze zum Beispiel. Es bringt Farbe und Lebendigkeit auf den Tisch. Ausserdem sind sie auch immer wieder ein nettes Geschenk.

Bis Sonntag gibts auch noch den Rabattcode RITASPRING15 bei Villa No9. Also schaut gleich vorbei und stöbert im Shop! ☺️

Was könnte besser für den Muttertag passen als die „Mutti“ Tasse? Ich glaube, da schmilzt jedes Mamaherz!

Mein Rezept

200 g Milch (lauwarm)

25 g Germ

90 g Zucker

80 g Butter (zimmerwarm oder geschmolzen und abgekühlt)

500 g Weizenmehl Typ 700

7 g Salz

1 Ei

1 Dotter

Zuerst Milch und Germ gut verrühren. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und mit der Küchenmaschine ca. 10 min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen dann zugedeckt für 1 Stunde an einem warmen Ort rasten lassen.

Anschließend auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, in ca. 90 – 120 g Stücke teilen (je nach gewünschter Grösse) und die Teiglinge zu Kugeln schleifen. Diese dann zugedeckt ca. 10 – 15 min. rasten lassen. Nun zu einer Rolle formen, zu einem V formen und die Enden nach innen drehen (wie bei einer Schnecke). Den unteren Teil noch etwas runter ziehen, so, dass ein Spitz entsteht und ein Herz geformt ist.

Die Herzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals ca. 10 – 15 min. rasten lassen. Mit einem verquirltem Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen (ich habe ihn etwas zerkleinert damit es feiner aussieht) und im vorgeheizten Backrohr bei 160 Grad HL ca. 15 – 25 min. backen. Kommt auf die gösse der Herzen an. Am besten achtet man auf die Farbe der Herzen.

Am Schluss nur noch auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und geniessen. 😉

Viel Spass beim Backen!

Kommentar verfassen