Osterstriezel

Was darf am Ostersonntag nicht fehlen? Genau, der Striezel. Aber nicht nur dieser kam heute auf den Tisch. Es gab noch jede Menge andere feine Sachen bei unserem Osterbrunch.

So richtig reinhauen beim Frühstück oder Brunch, so, dass man erst am Abend wieder hungrig wird. Genau so soll es sein. Idealerweise begleitet von einem Glas Frizzante oder Prosecco mit vielen netten Gesprächen. Der eine oder andere hat während der Fastenzeit zum Bespiel auf Süßigkeiten oder Alkohol verzichtet. Für diejenigen ist es ein besonderer Genuss wieder richtig zulangen zu können.

Ein voll gedeckter Tisch mit vielen guten, hochwertigen Produkten ist für uns selbstverständlich und dennoch schätzen wir es, dass wir uns in dieser glückliche Lage befinden. Denn für mich ist es auf keinen Fall selbstverständlich. Auch nicht, dass wir als Familie immer wieder zusammenkommen können, und die Zeit gemeinsam geniessen dürfen.

Das Rezept vom Striezel findet ihr hier. Ich habe lediglich den Zucker durch Honig ersetzt. Eine Freundin (welche Imkerin ist) hat vor einiger Zeit zu mir gesagt: „Honig gehört zu den Grundnahrungsmittel daher ist er nicht als Zucker zu werten“ 😉

Er ist so unglaublich gut, einzigartig im Geschmack und luftig. Einfach traumhaft. Also, probiert es einfach einmal aus!

Viel Spass beim Backen!

Kommentar verfassen